Otto Weißenhorn – ein Nachruf

18. Januar 2021

Mit dem Tod von Otto Weißenhorn hat der TSV Haunstetten ein „Urgestein“ verloren. Er verstarb am 8. Januar im Alter von 89 Jahren.

 

Otto Weißenhorn trat 1951, im Alter von 20 Jahren, der Turnabteilung des TSV Haunstetten bei, der damals ein beliebter Sammelpunkt der Haunstetter Jugend war. Turnen war „in“. Zu den bedeutendsten Ereignissen im Umland gehörten die Turnfeste, wo man sich mit Fahnenabordnungen gegenseitig besuchte und die Kräfte maß.

 

Im Rahmen einer großen Festveranstaltung mit Gottesdienst und Festumzug wurde 1962 eine neue Fahne geweiht, da die alte im zweiten Weltkrieg vernichtet worden war. Otto Weißenhorn übernahm als „Fahnenjunker“ die Fahne in seine Obhut und übte dieses Ehrenamt mit voller Hingabe 30 Jahre lang aus. Bei vielen freudigen und traurigen Anlässen, bei Umzügen und Festveranstaltungen repräsentierte er mit einer Fahnenabordnung den Verein.

 

Als nach rund 50 Jahren die Fahne deutliche Gebrauchsspuren zeigte und durch eine „Gebrauchsfahne“ ersetzt wurde, sponserte er die aufwändige Restaurierung der alten Fahne mit ihren wertvollen Kunststickereien, damit sie mit ihrer Symbolik für die Sportgemeinde auch späteren Generationen zur Orientierung dienen möge

 

In Anerkennung der langjährigen Mitgliedschaft im Verein und Würdigung seiner Verdienste um den Verein in verschiedenen Belangen verlieh der TSV Haunstetten im Juli 2011 Otto Weißenhorn die Ehrenmitgliedschaft.

 

In stiller Trauer und ehrendem Gedenken

 

Präsidium und Vorstandschaft
TSV Haunstetten 1892

 

=>> zur Bildgalerie

 

(KK)